Am 16. Oktober 2021 fand die 98. Jahresversammlung statt, und zwar für die Mehrzahl der Teilnehmer in Präsenz im Landeskirchlichen Archiv in Stuttgart und für weiteren Teilnehmer online als Zoom-Sitzung.  Für geheime Abstimmungen stand die Zoom-Funktion "Umfragen" (mit der Option "anonym") zur Verfügung.

Dr. Bertram Fink vom Landeskirchlichen Archiv sprach über „Genealogie zwischen Dienstleistung und Kommerzialisierung. Die Computergenealogie und ihre Auswirkungen auf die Familienforschung“. Er plädiert für eine stärker "quellenorientierte" Familienforschung anstelle der im Netz verbreiteten "indexorientierten" Familienforschung.

Auf der anschließenden Mitgliederversammlung wurden der amtierende Vorstand (Dr. Thomas Held, Marion Weber, Albrecht Fröhlich, Prof. Dr. Immo Eberl, Gilbert Goodwin, Dr. Wolfgang Weisser, Michael Ziefle), der Beirat und die Rechnungsprüferinnen wiedergewählt. Die einstimmig beschlossene Satzungsänderung (abgedruckt im  Rundbrief Nr. 40, Seite 3) erlaubt, die nach aktueller Gesetzeslage eingeräumten Möglichkeiten einer Online-Teilnahme an der Mitgliederversammlung und weitere Erleichterungen auch künftig nutzen zu können. Die Berichte des Vorsitzenden und des Rechners sind ebenfalls im  Rundbrief Nr. 40 abgedruckt.

In Würdigung seiner besonderen Verdienste für den Verein ernannte die Mitgliederversammlung

Rolf Deuschle zum Ehrenmitglied.

Seit 1998 war Rolf Deuschle regelmäßig jeden Freitag in der Vereins-Bibliothek, um die Aufsicht zu führen und um Beratungen zu Fragen der Familienforschungen zu geben. Nachdem er bereits mitgeteilt hatte, dass er nach dem Umzug ins Landeskirchliche Archiv nicht mehr zur Verfügung stehe, kam das Ende seiner Tätigkeit schlagartig mit dem Lockdown am 13. März 2020.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.